Gasthof Pension Scheffellinde (Blumberg-Achdorf)

Das Gasthaus

Seit 1543 ist die „Linde“ hier in Achdorf nachgewiesen. Das Dorf selbst wird bereits 775 urkundlich erwähnt. Der Namengebende Lindenbaum, der auch im Wappen von Achdorf einen Platz hat, wurde 1651 nach Beendigung des 30jährigen Krieges (1648 – Westfälischer Friede) als Friedenslinde gepflanzt. Unter der Linde tagte lange Zeit das Achdorfer Dinggericht, geleitet vom Obervogt.
Mächtige Linden stehen bis heute vor dem Gasthaus – es sind Nachfolgerinnen der Friedenslinde.
Der Dichter Joseph Viktor von Scheffel kehrte gerne hier in seinem „Ausruhnest“ ein, daher wird das Gasthaus seit dem Tod des Dichters (1886) als „Scheffellinde“ geführt. Mehr zu Dichters Lieblingswirtschaft unter 'Entdeckungen im Gasthaus'.
Um 1800 braute man noch eigenes „Linden – Bier“, das auch in den Wirtshäusern der Umgebung ausgeschenkt wurde.

Texte und Bilder:
Frank J. Ebner




    Gasthof Pension Scheffellinde
    Landgasthof Scheffellinde
    Lindenstraße 8
    78176 Blumberg-Achdorf
    Telefon: +49 (0)7702 / 94 72
    Fax: +49 (0)7702 / 52 96
    eMail: info@scheffellinde.de
    http://www.scheffellinde.de/

    Historische Gasthäuser
                        und Gasthöfe in Baden