Landgasthof Rebstock (Sulzburg)

Das Gasthaus

Im Markgräflerland, zwischen Weinbergen, Obstgärten und dem Hochschwarzwald liegt etwas abseits vom Durchgangsverkehr das historische Städtchen Sulzburg. 821 erstmals urkundlich erwähnt ist Sulzburg die älteste Stadt im Markgräflerland. Man passiert das alte Stadttor und entdeckt im Herzen der Altstadt den Landgasthof Rebstock. Das stattliche Gebäude fällt angenehm ins Auge mit seinem großen Torbogen, der Doppeltreppe und den Arkaden an der Ostseite. Der Fassadenanstrich ist pastellgelb, die Tür- und Fensterumrandungen ockerfarben. Im ersten Stock reiht sich Fenster an Fenster, versehen mit bunten Blumen und grünen Fensterläden.

Wer sich auf die einladende Wirkung des Äußeren einlässt, wird beim Eintreten nicht enttäuscht. So wie der "Rebstock" zum Markgräflerland passt, so harmonisieren die Ofenstube und das Rebstüble mit dem historischen Landgasthof.


Vorderansicht des Landgasthofs mit typischer Doppeltreppe

Zeichnung des Gebäudes Mitte des 20. Jahrhunderts


Der Landgasthof Rebstock wird als Mittelpunkt der Altstadt erreicht, nachdem das mächtige mittelalterliche Stadttor (rechts) passiert wurde. Hier befand sich das Gefängnis. Der Torturm wurde im 18. Jahrhundert zu Gunsten des barocken Walmdaches "gekappt".

Äußerst spannend war es, zu erleben, wie sich der "Rebstock" in jüngster Zeit entwickelt hat. Mit großer Sorgfalt wurde in dem denkmalgeschützten Haus Altes bewahrt und restauriert, damit neues Leben einziehen kann. Die Küche und die Stuben machten den Anfang.

Inzwischen wurde auch eine Besonderheit des Anwesens zum Leben erweckt. Die Arkaden -lange Zeit im Dornröschenschlaf- erhielten als Festsaal eine standesgemäße Bestimmung. Mit verglasten Arkadenbögen und Zugang zur Terrasse ist der Rahmen für Feierlichkeiten bis zu 50 Personen geradezu ideal.


Texte und Fotos: Brigitte Schäfer, aktualisiert 25. Januar 2017 (weitere Aktualisierung folgt)

Vom historischen Treppenhaus geht es zu den gemütlichen Zimmern im ersten Stock

Die Arkaden wurden zu neuem Leben erweckt und laden heute ein zu festlichen Anlässen

Essen und Übernachten

Längst hat sich herumgesprochen, dass in der "Rebstock-Küche" ein Könner am Werk ist. Diese wurde im Michelin Führer 2013 mit einem Bib Gourmand ausgezeichnet, dem Prädikat für sorgfältig zubereitete Speisen in einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis. Im kulinarischen Angebot dominieren -wie man es sich in einem Markgräfler Traditionshaus wünscht- badische Gerichte. Die saisonbetonte Küche setzt auf frische regionale Produkte. Vom Markgräfler Vesper bis zum 5-Gang-Menü kann der Gast nach seinem Gusto wählen. Außerdem wird im "Rebstock" ein täglich wechselndes Mittagsmenü angeboten. Dazu der passende Markgräfler Rebensaft. Badisch - einfach gut!

"Jedem Gast ein Zuhause" lautet das Motto im "Rebstock". Davon kann man sich auch überzeugen in vier gemütlichen Doppelzimmern und drei geräumigen Komfortzimmern, in denen man nicht nur ruhig und friedlich nächtigen kann, sondern sich auch dank liebevoller Aufmerksamkeiten so richtig wohl fühlt.


    Landgasthof Rebstock
    Familie Keller
    Hauptstr. 77
    79295 Sulzburg
    Telefon: +49 (0)7634 / 50 31 40
    Fax: +49 (0)7634 / 50 31 41
    eMail: info@kellers-rebstock.de
    http://www.kellers-rebstock.de

    Ruhetage: Mittwoch

    Historische Gasthäuser
                        und Gasthöfe in Baden