Hotel Restaurant Pfaffenkeller (Wollbach bei Kandern)

Das Gasthaus

Ohne Übertreibung kann der "Pfaffenkeller" als eine historische Perle des südlichen Markgräfler Landes bezeichnet werden! Da das Haus mindestens 400 Jahre alt ist und Sie von hier aus sehr viel Tradition und faszinierende Geschichte (siehe auch Kapitel "Überlieferungen...") erforschen können, beschreiben wir diesen hervorragenden -aber vergleichsweise "jugendlichen"- Gastronomiebetrieb bei "Historische Gasthäuser...".


Ob Sie die Speisen von Maître Claude F. Gysin-Spitz in der Fritz-Stube oder den stimmungsvollen Außenbereichen genießen - es geschieht immer in anregendem historischem Ambiente.


Hier, am Rand des südlichen Schwarzwaldes, ticken die Uhren...

noch anders! Eine wohltuende Ruhe liegt über dem kleinen Ort mit den herrlichen Bauerngärten und der malerischen Landschaft ringsum.


Tipp: das Pfaffenkeller Oster- und Muttertagsmenü 2016 können Sie ganz unten auf dieser Seite bereits einsehen (Download) - wegen großer Nachfrage bitte frühzeitig reservieren!

.
.
Bei der Renovierung des geschichtsreichen Gebäudes haben die Besitzer, Familie Gysin, ein kleines Wunderwerk vollbracht. In mühevoller Kleinarbeit wurde das Haus bis auf seinen baubiologischen Zustand der Zeit um 1860 zurückgebaut. Seitdem hat es sich zu einem echten Geheimtipp entwickelt, um kulinarische Genüsse, Schönheit und Stille zu genießen. Vor allem sonntags herrscht hier eine himmlische Ruhe, obwohl die größeren Städte Lörrach, Weil am Rhein und Basel in kurzer Zeit erreichbar sind.

Direkt in der Ortsmitte umgeben von einer blühenden Pracht liegt der Pfaffenkeller. Das rote Dach leuchtet in der Sonne; grüne Fensterläden und blumengeschmückte Fenster strahlen vor der weißen Hausfassade. Eine Besonderheit sind die Schiebe-Läden anstelle der herkömmlichen Klappläden an der Kellerseite – einmalig für diese Region. Und mit etwas Glück sieht man oben unter dem Dach das Turmfalkenpaar, das sich nach der Renovierung des Hauses unter dem Giebel eingenistet hat.

Während der Sommerzeit genießen Gäste die Küche des Hauses am liebsten im Garten oder mit Blick auf die Wollbacher Kirche. Doch die wahren Schätze des Hauses liegen im Inneren:

Drei Treppenstufen führen die Gäste durch ein sandsteinernes Portal ins Haus. Durch einen kleinen Gang vorbei an den köstlichen Küchendüften geht es in die beiden Gasträume. Gemütlichkeit mit Stil verbunden mit rustikalem Charme heißt hier die Devise. In der vorderen Fritz-Stube laden blanke Holztische zum entspannten Verweilen ein, während im Nebenraum festlich eingedeckte Tische auf die Gäste warten. Liebevolle Dekorationen mit dem, was gerade ums Haus herum wächst oder blüht sorgen zusammen mit einem Stilmix von Gemälden, Möbeln und Antiquitäten für eine angenehme und behagliche Atmosphäre. Dazu versprühen die alten Eichenholzbalken und der Dielenfußboden den Charme längst vergangener Zeiten. Und im Winter verströmt der grüne Kachelofen einer Mannheimer Manufaktur aus dem Jahr 1860 behagliche Wärme.

Im Pfaffenkeller verbinden sich wunderbar Altbewährtes und Modernes. Dazu achten die Besitzer sehr darauf, der Schönheit ihren Raum zu geben. Hier im Pfaffenkeller sollen sich die Gäste wohl fühlen und eine Oase der Ruhe vorfinden, in der man sich erholen kann, Muße finden und Zeit für ungestörte Gespräche findet. Musik sucht man daher im Haus vergeblich. Außerdem wird im ganzen Haus sehr auf Natürlichkeit geachtet. „Unser Ziel ist es, gute, alte bäuerliche Gastgeber-Tradition in einer modernen Zeit fortzuleben“, betont Geschäftsführer Claude Gysin-Spitz.

NEU: Direkt neben dem "Pfaffenkeller", mitten im Historischen Dorfkern von Wollbach, befindet sich das Um- und Neubauprojekt das Wohn- und Geschäftshaus

mit Tiefgarage. Siehe LINK und DOWNLOAD unten.

Weitere Informationen zu diesen Themen im Internet

Essen und Übernachten

In seinem Bio-Restaurant zaubert Küchenchef Claude Gysin-Spitz durchgehend Köstlichkeiten zwischen eleganter Raffinesse und einheimischer Herzhaftigkeit. Die Speisekarte ist überschaubar, hat aber für jeden Geschmack etwas zu bieten. Die Auswahl der Gerichte bestimmt der saisonale Rhythmus der Natur.

Besonderen Wert legt der Schweizer bei jedem Gericht auf die Natürlichkeit: Alle Zutaten sollen ihren unverfälschten Geschmack behalten und werden naturbelassen verfeinert. „Jede Karotte oder Erbse soll ihre Eigenständigkeit behalten und einfach natürlich schmecken“, betont Claude Gysin. Daher verwendet er auch nur natürliche Lebensmittel. Zudem ist der gesamte Betrieb ist bio-zertifiziert. Viele Produkte stammen aus dem hauseigenen Bauerngarten sowie den eigenen Obstbäumen und dem Rebberg. Manches wird auch in der Pfaffenkeller-Manufaktur (siehe auch „Weiterführende Informationen“) hergestellt. Der Rest stammt von ausgesuchten Bio-Bauern der Region.

Die Rezepte des Küchenchefs stammen vielfach noch von seiner Urgroßmutter, Großmutter und Mutter, mit denen er schon als kleiner Junge am Herd gestanden hat. Oft verfeinert er das Altbewährte oder passt es ein wenig den modernen Ansprüchen an. Traditionelle Küche ist dem Chef dabei sehr wichtig. Dafür nimmt er gerne Mehrarbeit in Kauf und verzichtet auf viele Helfer der modernen Küche – selbst Brotschneidemaschinen und Teigkneter hat er aus seinem Reich der Küche verbannt. Und an seinen berühmten Saucen werkelt er fast eine ganze Woche!

Eine Kochausbildung besitzt der studierte Informatiker nicht – aber eine ausgeprägte Koch-Leidenschaft. Diese sieht er selbst auch als Geheimnis seiner guten Küche an: „Ich muss nicht kochen, ich will“. Mit dieser Begeisterung hat er sich mittlerweile in die Gilde der 100 besten Spitzenköche Südbadens, die Südland-Köche, hineingekocht und auch so manche Auszeichnung, wie ein Rotes Besteck des Guide Michelin oder einen Diamanten bei Varta, erkocht. Und auch der berühmte Gastro-Kritiker Abel verlieh ihm bereits eine Oase.

Öffnungszeiten des Restaurants:

mittwoch bis freitag 18.00 bis 22.00 uhr
samstag & sonntag,
12 bis 15.30 uhr und 18.00 bis 22.00 uhr
montag & dienstag ruhetag

Zur guten Erholung gehört natürlich auch eine schöne Übernachtung. Neun außergewöhnliche Zimmer und Suiten bietet der Pfaffenkeller seinen Gästen in den oberen beiden Etagen des Hauses. Die Räume sind geschmackvoll eingerichtet – auch hier findet sich wie im Restaurant ein Stilmix von Gemälden und Möbeln wieder. Dabei gleicht kein Zimmer dem anderen. Jedes ist individuell gewachsen und hat seinen unverwechselbaren Stil. Und die Namen der Räume stehen in Verbindung mit der fast 400jährigen Hausgeschichte.

Eine freundliche, natürliche und entspannte Atmosphäre ist für die Gastgeber die Grundlage, um Körper und Seele in Einklang zu bringen. Deshalb spielen Schönheit und Stille im Pfaffenkeller eine große Rolle. Im Hotel gibt es weder Radio, noch Fernseher – die Gäste sollen die Stille in aller Ruhe genießen können. Ansonsten sind die historischen Zimmer modern ausgestattet: Die Bäder sind mit modernen Philipp Stark Einrichtungsgegenständen versehen. Und alle Zimmer verfügen über Telefon, Zimmersafe, einen kostenfreien W-LAN Anschluss, Föhn, Kosmetik Sets, Bademantel und Hausschuhe. Außerdem erwarten den Gast in jedem Zimmer Getränke sowie eine Obstschale.

`Man kommt als Gast und geht als Freund`."



Claude und Georg Gysin-Spitz heissen Sie herzlich willkommen
Hotel Restaurant Pfaffenkeller
Pfaffenkeller Betriebe GmbH
Rathausstraße 9
79400 Wollbach bei Kandern
Telefon: +49 (0)7626 / 9 77 42 90
Fax: +49 (0)7626 / 97 74 29 99
eMail: info@pfaffenkeller.de
http://www.pfaffenkeller.de

Ruhetage: Montag und Dienstag

Historische Gasthäuser
                    und Gasthöfe in Baden