Landgasthaus zum Adler (Elzach-Yach)

Das Gasthaus

Yach ist der einzige Ort in Deutschland, dessen Name mit dem Buchstaben Y beginnt. Von den Einheimischen wird der Name wie "Aich" gesprochen. Zur Namenserklärung siehe Kapitel "Weiterführende Informationen".



Blick talauswärts; über dem ehemaligen Haupteingang unter Zunftsymbolen die Initialen des zweiten ...

Adlerwirts (s. "Die Wirtsleute") Matthias Burger und Ehefrau Maria geb. Ruf,


Anfang der 1970er Jahre

Von der Wiege bis zur Bahre

In unmittelbarer Nähe zur Kirche von Yach steht seit fast zwei Jahrhunderten der "Adler", ein sogenanntes Evangelistengasthaus. 1827 wurde die Pfarrkirche St. Wendelin gebaut, das heutige Landgasthaus zum Adler ein Jahr später. Doch wieso Evangelistengasthaus? Bereits im frühen Rom gab die katholische Lehre vor, dass bei einer Ortsgründung zuerst das Gotteshaus gebaut wird. Parallel dazu entstanden die Evangelistengasthäuser, da das Weltliche, wie Feiern und Tanzen nicht in die Kirche gehört. Zudem sollte es aber jedem, auch den Ärmeren möglich sein, z.B. nach einer Beerdigung einen gebührenden Leichenschmaus abzuhalten. Dann wurde die Rechnung eben in Raten oder später bezahlt. Ablehnen konnte der Wirt eines Evangelistengasthauses die Durchführung der Veranstaltung nicht. Den Symbolen der vier Evangelisten sind zahlreiche Wirtshausnamen zu verdanken. So steht für den Evangelisten Markus der Löwe, der Engel für Matthäus, der Ochse für Lukas, und dem Evangelisten Johannes wurde der Adler als Schutz- und Wappentier zugeordnet.

Kirche und "Adler" standen und stehen sich nicht nur räumlich, sondern auch moralisch nahe. Bis vor rund 200 Jahren durfte der Adlerwirt Bedürftige nicht abweisen, sondern musste sie auch ohne Bezahlung verköstigen. Und irgendwie fühlt man diese Verpflichtung noch heute. Im "Adler" ist jeder willkommen und wird von den Wirtsleuten freundlich aufgenommen. Feierlichkeiten zu Taufen, Kommunionen, Hochzeiten, Geburtstagen und Beerdigungen - für alle Wechselfälle des Lebens ist der "Adler" zuverlässiger Partner und Begleiter der Dorfbewohner. Durch die unmittelbare Nähe zur Kirche ist das Gasthaus geradezu prädestiniert für Familienfeste.

Texte: Brigitte Schäfer
Fotos: Schäfer, Gießler, Ebner
Aktualisiert: Nov. 2017

Essen und Übernachten

Die Küche serviert vorwiegend badische und Schwarzwälder Spezialitäten. Frische und Regionalität sind dem Küchenchef sehr wichtig. Das Brot zum Vesper lässt er im Nachbarhof backen. Mit Stolz präsentiert Christian Gießler Speckseiten, die Yach nie verlassen haben: das Schwein lebte in Yach, hier wurde es geschlachtet, und der Speck hing hier im Rauch.

Beliebt und gut angenommen sind die Sieben-Gänge-Überraschungsmenüs im "Adler", die das Küchenteam immer wieder aus der blitzblanken Profiküche zaubert. Auch kulinarischen Genüssen anderer Länder gegenüber ist man aufgeschlossen.

Bei allem wird Christian Gießler als Küchenchef tatkräftig unterstützt durch seine hübsche, charmante Lebensgefährtin Carolin Wisser und einer Truppe motivierter HelferInnen.

Aber es lohnt es sich auch, länger in dem ruhigen Schwarzwaldtal zu bleiben. Wanderwege und Ausflugsmöglichkeiten gibt es zuhauf (siehe Zugangsweg "Tipps und Touren"). Dafür stehen vier Doppelzimmer und ein Einzelzimmer zur Verfügung.


    Landgasthaus zum Adler
    Christian Gießler
    Dorfstraße 48
    79215 Elzach-Yach
    Telefon: +49 (0)7682 / 85 94
    eMail: service@adler-yach.de
    http://www.adler-yach.de

    Ruhetage: Dienstag und Mittwoch geöffnet: Montag, Donnerstag, Freitag, Samstag ab 16.00 Uhr, Sonn- und Feiertage ganztägig

    Historische Gasthäuser
                        und Gasthöfe in Baden