Landgasthof zur Sonne (Emmingen-Liptingen)

Die Wirtsleute

Die Sonne erfüllt zwei idealtypische Voraussetzungen eines historischen Landgasthauses:
sie wird zum einen seit mehreren Generationen als Familienbetrieb geführt und ist zum anderen umfassend in das dörfliche Gemeinwesen eingebunden. Manuela Kupferschmid (Förderverein, s. Bild unten) "Wir sind hier in Liptingen sehr froh, dass es noch ein reelles Dorfgasthaus wie die Sonne gibt". Was Bürgermeister Löffler meint, lesen Sie bitte im Interview (als DOWNLOAD unten auf dieser Seite).


Die dritte Generation: Andreas ist der Jüngste von 3 Geschwistern und führt den elterlichen Betrieb seit 2010 als Inhaber und Küchenchef- Franziska ist die Frau an seiner Seite, Sie managt den "Rest".

Bernhard und Christa Bertsche helfen ebenfalls noch mit - im Bild beide Generationen anlässlich der Überreichung des Emblems "Historisches Gasthaus in Baden".


Andreas und der Bürgermeister (Joachim Löffler, Bürgermeister der Gesamtgemeinde; s. Interview im Download weiter unten). Vom Landgasthof wird auch "gesponsert" - rechts: Manuela Kupferschmid vom Förderverein St. Martinskapelle e.V. erhält einen Scheck.

Geschichte der Sonnenwirte seit 1826

Der erste nachweisbare Wirt auf der SONNE war Anton Ackermann. Dass er am 26. März 1826 von der Seekreisregierung in Konstanz die persönliche Berechtigung erhielt eine Schankwirtschaft zu betreiben, ist beim Bezirksamt in Stockach verbrieft.
1879 wurde Emil Schoch aus Ehingen Sonnenwirt. Er heiratete wohl eine Tochter von Anton Ackermann. Sein Sohn Karl vermählte sich mit Maria Buhl vom Buhlhof in Emmingen, aber schon ein halbes Jahr nach der Hochzeit starb er. Maria erbte das Gasthaus, aber es war stark verschuldet.
Ihr zweiter Mann Simon Bertsche aus Worndorf übernahm die Verbindlichkeiten und wurde somit Eigentümer der SONNE inklusive dazugehöriger Ländereien und Wald. 1945 starb Maria, und Simon Bertsche heiratete fünf Jahre später Anna Wolf, neue Wirtin und Stiefmutter des zehnjährigen Bernhard Bertsche.

1968 übernahmen Bernhard und Christa Bertsche das Gasthaus Sonne. Beide gemeinsam wirteten neben der Landwirtschaft, wie es zu damaliger Zeit üblich war (2000 wurde die Landwirtschaft aufgegeben). An den Wochenenden kam ein Koch, um in der Küche zu helfen, denn es gab viel zu tun, und im Saal im ersten Stock wurden auch Hochzeiten gefeiert. Jetzt ist in dritter Generation Andreas Bertsche, gelernter Koch und Konditor, Wirt in der SONNE. Seit 2000 arbeitet er im elterlichen Betrieb mit, und seit 2010 ist er der Inhaber. Gemeinsam mit seiner Partnerin Franziska Sölle, die Betriebswirtschaft mit Fachrichtung Gastronomie-Management studiert hat, betreiben sie die SONNE, wobei die beiden Senioren noch tatkräftig mithelfen.

Weitere Bilder von Simon Bertsche und seiner Frau Maria finden Sie im Kapitel "Historische Ansichten".
Das Interview mit Bürgermeister Joachim Löffler können Sie hier unten downloaden

Er kann's noch! Bernhard Bertsche beim Zapfen. Rechts Ehefrau Christa, links Franziska Sölle. Auf dem Bild rechts: Simon Bertsche. Er war ein Original + unterhielt mit einem Stumpen im Mund den Stammtisch. Dort saß er häufiger als in seiner Wohnung.


Landgasthof zur Sonne
Familie Andreas Bertsche
Emminger Straße 4
78576 Emmingen-Liptingen
Telefon: +49 (0)7465 / 9 11 03
Fax: +49 (0)7465 / 9 11 06
eMail: landgasthofzursonne@t-online.de
http://www.landgasthofzursonne.de

Ruhetage: Freitag

Historische Gasthäuser
                    und Gasthöfe in Baden