Gasthof Ochsen (Müllheim-Feldberg)

Entdeckungen im Gasthaus

Lebendige Vergangenheit

Die alte Stube im Gasthof hat viel erlebt und könnte sicher interessante Geschichten erzählen. Glücklicherweise wurde der traditionelle markgräfler Stil beibehalten. Der grüne mit Weinranken verzierte Kachelofen ist das Schmuckstück der Gaststube. Margarete Eglin erinnerte sich, dass er im Jahre 1936 mit Kacheln von Schloss Bürgeln restauriert wurde.
Holzverkleidungen und Dielenboden schaffen eine zeitlose Atmosphäre und die Fotos erinnern an frühere Ochsen-Wirte und Gäste.


Der Kachelofen dürfte noch aus dem 19. Jahrhundert stammen

Diese Holzstühle sind handgeschnitzt nach Originalvorlagen von Hans Thoma, dem bekannten Schwarzwälder Maler und Graphiker.


Die altehrwürdige Gaststube im "Ochsen" - von den vielen Gemälen und historischen Fotografien finden sie in den beiden Bildgalerien weitere sehenswerte Abbildungen

Auf Schritt und Tritt begegnen Sie im Gasthof Ochsen dem Künstlers Julius Kibiger. In der "Kibiger-Stube" finden Sie auch dieses Werk (Blick vom Schauinsland zum Feldberg).

Julius Kibiger und Paula Hollenweger - zwei Felberger Künstler

Zu J. Kibiger folgt hier ein Infotext aus der "Kibiger-Stube". Weiteres über ihn und P. Hollenweger im Kapitel WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

Zum Vergrößern bitte anklicken *



Kirschbaumblüte im Markgräflerland
Gasthof Ochsen
Familie Adam-Eglin
Bürgelnstr. 32
79379 Müllheim-Feldberg
Telefon: +49 (0)7631 / 35 03
Fax: +49 (0)7631 / 1 09 35
eMail: ochsen-feldberg@t-online.de
http://www.ochsen-feldberg.de

Ruhetage/Öffnungszeiten: Donnerstag

Empfehlen Sie uns ...  
Historische Gasthäuser
                    und Weingüter in Baden