Gasthof Ochsen (Müllheim-Feldberg)

Tipps und Touren

Bitte nicht "in die Ferne schweifen" sondern im "Ochsen" und in Feldberg bleiben. Wenn Sie den historischen Gasthof Ochsen erforscht haben ("Kibiger - Stube" nicht vergessen?) geht`s zum DICHTERWEGLI. Hier kommen die MundartdichterInnen der Region zu Wort.


Der drei Kilometer lange Rundweg beginnt bei der Kirche und führt um den Ort. Auf 17 Tafeln sind Gedichte und Verse alemannischer Poeten dargestellt, Station 10 des Feldberger Dichterwegli widmet sich PAULA HOLLENWEGER

RHEINTAL
Der kleine Ortsteil liegt nördlich von Feldberg und ist die eigentlichen Keimzelle des Ortes. Der heutige Weiler "Rheintal" entstand im 13. Jahrhundert als Zisterzienserinnenkloster, das wie das Frauenkloster Günterstal (bei Freiburg) dem Hauptkonvent Tennenbach unterstand. Zur Erinnerung an das ehemalige Frauenkloster initiierte Hermann Waldkirch, geboren in Rheintal, die Erstellung eines hölzernen Glockenturms. Neben diesem Wahrzeichen, das auch die Einfachheit und Bescheidenheit des Zisterzienserordens darstellt, der 1994 errichtete Klosterbrunnen.

Rheintal, Winter 1974 (im Hintergrund der Hausberg "Blauen")

Blick oberhalb Feldbergs Richtung "Blauen" (s. Link, unten)



Kirschbaumblüte im Markgräflerland
Gasthof Ochsen
Familie Adam-Eglin
Bürgelnstr. 32
79379 Müllheim-Feldberg
Telefon: +49 (0)7631 / 35 03
Fax: +49 (0)7631 / 1 09 35
eMail: ochsen-feldberg@t-online.de
http://www.ochsen-feldberg.de

Ruhetage/Öffnungszeiten: Donnerstag

Empfehlen Sie uns ...  
Historische Gasthäuser
                    und Weingüter in Baden