Startseite zum Kontaktformular zum Menü
Historische Gasthäuser
Vogtsburg-Bischoffingen
Landgasthaus Steinbuck Stube
Kontakt zum Gasthaus

Die Wirtsleute



.
Bild vergrößern Doris und Uwe Reichmann sind seit 1989 verheiratet. In guten Häusern Deutschlands haben sie das Hotelfach erlernt um anschließend ihr Wissen in vielen Berufs- und Wanderjahren (in der Gastronomie unerlässlich) zu veredeln.
Bild vergrößern
Bild vergrößern Uwe Reichmann war unter anderem im Schwarzen Adler, Oberbergen, dem Badischen Hof in Bühl, aber auch im benachbarten Bundesland Hessen tätig. Ehefrau Doris, geborene Andrecht, kann gleich zwei Berufsabschlüsse
Bild vergrößern (Köchin + Hotelfachfrau) vorweisen. Ihre beruflichen Stationen waren der Raum Kassel, die Eifel und Stuttgart. Rechts neben Doris Reichmann die Mitarbeiterin Gundula Dinger aus Oberrotweil.

Kurzer Rückblick

Im August 1800 wurde die ehemals gemeindeeigene Stube als sogenanntes Gemeinds-Stubenwirtshaus (siehe Kapitel "Das Gasthaus") an Johann Georg Bossel verkauft.
Grundbuchamtlich eingetragen blieb aber Stubenrecht. Das war ein Versammlungsrecht des Gemeinderates ohne Verzehrzwang. Diese Absicherung war durchaus üblich und Sie finden solche Rechte (die teilweise heute noch eingefordert werden könnten) auch bei anderen Historischen Gasthäusern dieses Portals.
Im Falle der heutigen "Steinbuck-Stube" bestand es immerhin bis in die 1960iger Jahre, obwohl die Gemeinde Bischoffingen seit 1938 ein versammlungsgeeignetes Rathaus besaß. Bilder zum Rathaus im Kapitel "Streifzüge".

Seit 1909 befand sich das Gasthaus im Besitz von Gastwirt Otto Steinmann, dessen Tochter Lydia Weber es nach dem Tod der Eltern bis in die 1960iger Jahre weiterführte. Öffnungszeiten und Speisekarten suchte man damals vergeblich, wenn die Zeit außerhalb der Landwirtschaft und der Reben es zuließ, wurde geöffnet und was der örtliche Metzger noch hatte, wurde in der Wirtschaft zubereitet.

In den 1990er Jahren versank der "Rebstock" (wie die Steinbuck Stube früher hieß) in einen Dornröschenschlaf.
Bauherr und Inhaber Hans-Peter Männer gelang mit einem millionenschweren "Kuss" die Wiederbelebung dieses Gasthausdornröschens zu einer ausgesprochen jugendlich-frischen Erscheinung.

Zur Neueröffnung war in der "Badischen Zeitung" vom 09. Juli 2013 zu lesen:
Prokurist Robert Maier führt die Geschäfte. In der Küche hat Christoph Fischer das Sagen, und seine Ehefrau Claudia ist die Restaurantleiterin und Gastgeberin für die Hotelgäste." Die Inneneinrichtung unterstreicht die klassische Landhausküche im gehobenen Stil", so Maier.

Nun gab es im Jahr 2014 aber doch noch kurzfristigen Wechsel zur Familie Reichmann. Für die Steinbuck Stube passt das sehr gut, denn Uwe Reichmann war ja zuvor bereits knapp 18 Jahre bei den legendären Wernets im namensgleichen "Hotel Steinbuck", über den Dächern von Bischoffingen tätig. Mit 47 Jahren erfüllte er sich nun den Wunsch selbst ein Haus zu führen.