Startseite zum Kontaktformular zum Menü
Historische Gasthäuser
Laufenburg-Luttingen
Hotel Restaurant Kranz
Kontakt zum Gasthaus

Hotel Restaurant Kranz




Den in der Region sehr beliebten Gasthof Kranz finden Sie im beschaulichen Dorf LUTTINGEN, welches am Jahrhunderte alten Verbindungsweg zwischen den Waldstädten Waldshut und Laufenburg liegt. Diese Verbindung ist Teilstück eines alten Fernweges zwischen Konstanz und Basel, welcher bereits vor der Römerzeit genutzt wurde.

Luttingen und der Kranz gehören zur Region HOCHRHEIN. Diese zieht sich am gleichnamigen Fluss entlang, beginnend am Ausfluss des Rheins aus dem Bodensee bei der Halbinsel "Höri". In Basel, wo nach dem Rheinknie die nächste Region des Rheinverlaufs, der "Oberrhein", beginnt, endet das Hochrheingebiet.
Bild vergrößern Dieses Gemälde des Künslers Hugo Kaiser zeigt den Kranz zu Beginn der 1980er Jahre. Die Federzeichnung oben rechts stammt aus den 1930ern und zeigt ebenfalls noch den Ökonomieteil des Hauses (rechts). Die Bilder können durch Anklicken vergrößert werden.
Bild vergrößern Die Grundsubstanz aus der Zeit um 1800 blieb dem "Kranz" erhalten. Mit behutsamen Veränderungen wurden zeitgenössischer Komfort sowie ein pfiffiges Äußeres geschaffen. Sympatisch ist, wie im "Kranz" die Tradition bewusst gepflegt und weiter gelebt wird.
Bild vergrößern Auf dieser Karte (Ausschnitt einer Infotafel der Stadt Laufenburg - zum vergrößern anklicken) ist die günstige Lage Luttingens an der alten Handelsroute entlang des Rheins, die in etwa dem Verlauf der alten B34 entspricht, gut erkennbar.
Bild vergrößern Das beschauliche Dorf Luttingen von der Rheinseite her gesehen. Diese alte Siedlung wurde 788 als Villa Lutinga durch die Schenkung an das Kloster Lorsch erstmals erwähnt.1360 als Luttingen im „Liber Marcarum“, in dem die Dekanate neu aufgelistet wurden.

Land am Hochrhein

Der Autor dieser Zeilen bittet gleich zu Beginn um Nachsicht, falls seine Begeisterung für die Region am Hochrhein deutlich zu spüren ist. Andererseits will er nicht verheimlichen, dass seine Wiege nur wenige Kilometer vom "Kranz" entfernt im Dorf Albert (Ortsteil von Albbruck) stand.

Den Reiz dieser Region macht die grandiose Lage zwischen dem beeindruckenden Rheinstrom und den letzten Ausläufern des Schwarzwaldes aus. In alpinen Formationen schiebt sich der Schwarzwald auf seinen letzten Metern nochmals in voller Urtümlichkeit rechts und links des Albtals schier bis ans Rheinufer.

Daher ist der "Kranz" auch ein ideales "Basislager", um aus milder Rheinlage heraus rasch die Faszination des urigen "Hotzenwaldes" erleben zu können.

"Das Land am Hochrhein ist von einem eigenartigen Zauber.
Jeden, der einmal in seine Schönheit und seine Seele eingedrungen ist,
hat es erfasst und nicht mehr losgelassen.
Zu allen Jahreszeiten und an allen Orten offenbart es wieder neue
Reize, die immer überraschen und aufs neue gefangen nehmen."
(Hermann Schwarzweber, "Land am Hochrhein", Heft "Badische Heimat" 1953)

Texte: Ebner
Bilder: Ebner, Spehl
Bild vergrößern Vom "KRANZ" aus ist es bis zum Rhein nur ein kurzer Fußweg über die Felder, hier nebenan fließt ein Arm der HOCHSALER WUHR in den...
Bild vergrößern Rhein. Die Wuhre sind ingenieurtechnische Meisterleistungen mit einfachsten Mitteln - nähere Informationen erhalten Sie über den unten angebotenen Link.


Von der alten Stadt WALDSHUT kommend (Richtung Laufenburg), kurz vor dem malerisch gelegenen...
Bild vergrößern Hauenstein, dem ehemals kleinsten Städtchen Deutschlands (oben im Blick von Luttingen aus), fahren Sie bei der
Bild vergrößern früheren Mühle, welche mit dem Schild der einstigen Bahnstation Albert-Hauenstein geziert ist, gerade aus.
Bild vergrößern Die Josefskapelle (13. Jhd.) in Hauenstein steht unterhalb der Burgruine Hauenstein.
Bild vergrößern Die Region hieß "Grafschaft Hauenstein" und zeichnet sich durch eine urwüchsige und kämpferische Bevölkerung aus (siehe Kapitel "Weiterführende Informationen"). Oben: der "Josefsmarkt" findet um den 19.03. statt; im Hintergrund ist die Burgruine zu sehen.

Bild vergrößern Gleich nach Hauenstein folgt LUTTINGEN. Oben: bezaubernder Blick von der Burgruine Hauenstein...
Bild vergrößern auf Luttingen und den Rhein. Oben: die gleiche Ansicht 1945 von I. Eschbach gemalt.

Bilder

Ob im ...
...im Restaurant...
... die Räume sind freundlich, hell und werden bereits morgens von der Sonne beschienen
...Poststüble, oder...
Ein kurzer Spaziergang über die Wiesen...
... schon sind Sie am Rhein