Startseite zum Kontaktformular zum Menü
Historische Gasthäuser
Weil am Rhein
Ott's Leopoldshöhe
Kontakt zum Gasthaus

Die Wirtsleute



1994 begann für das Hotel Restaurant "Leopoldshöhe" der engagierte und erfolgreiche Neustart "Ott's Leopoldshöhe".
Bild vergrößern Andreas Ott leitet das erfolgreiche Unternehmen "Ott's Leopoldshöhe"
Bild vergrößern Harald Rauh arbeitet bereits seit 30 Jahren (Stand 2015) bei Familie Ott
Bild vergrößern Drei der jüngeren Vertreter des "Leo - Teams": Nicolas, Djenita und Iliana (von links)
Bild vergrößern Das Smartphone gehört dazu... hat den Vorteil, dass der umtriebige Wirt fast immer erreichbar ist

Weitgereiste Gastronomen

Familie Ott übernahm das Traditionshaus auf der Leopoldshöhe im Jahr 1994, zunächst noch unter der Regie des "Seniors", Hans Ott. Seinen internationalen gastronomischen Lebenslauf können Sie in Kürze weiter unten auf dieser Seite downloaden (Titel: "55 Jahre Vollblut - Gastronom").

Andreas Ott, amtierender Chef der "Leopoldshöhe", sammelte nach seinem Abitur ab 1988 zunächst wichtige Berufserfahrungen im Ausland. Dazu gehörten unter anderem Jobs in Monte Carlo, London und Miami Beach. Weitere berufliche Stationen waren die Ausbildung zum Koch im legendären Freiburger "Colombi", welche er als Jahrgangsbester abschloss sowie ein Praxisjahr in den Freiburger "Tessiner Stuben" - diese wurden damals (1991) von seinem Vater Hans Ott betrieben.
1993 bis 1995 folgte die Hotelfachschule in Altötting, wo Andreas und Partnerin Jeanette sich kennen lernten. Seit 2003 führen sie nun zusammen Ott's Leopoldshöhe. Auch der gemeinsame Sohn Alexej, den es beruflich eher in den gestalterischen Bereich zieht, hilft oft und gerne im elterlichen Restaurant mit.
Bild vergrößern Teamarbeit mit klaren Zuständigkeiten und Schulung der Eigenverantwortung - so beschreibt Andreas Ott seine Führungsphilosophie. Von 1995 bis2003 arbeitete er noch gemeinsam mit Vater Hans Ott in der "Leopoldshöhe"
Bild vergrößern 1965 entstand dieses Bild in Paris, als Hans Ott Directeur im "Spatenbräu" direkt neben der Opera war