Startseite zum Kontaktformular zum Menü
Historische Gasthäuser
Schiltach
Adler 1604 - Boutique Hotel & Restaurant
Kontakt zum Gasthaus

Rund um das Gasthaus

Exkursion durchs Flößerstädtchen

Direkt vor der Haustüre des "Adler" beginnen einige der schönsten Wandertouren des Kinzigtals, wie auf den Wegweisern unten links zu sehen ist. Aber zuerst sollte unbedingt die Stadt Schiltach selbst erkundet werden! An den absolut sehenswerten historischen Häusern leisten Informationsschilder gute Dienste und werden an markanten Stellen durch Übersichtspläne ergänzt - vorbildlich. Dazu -wie erwähnt- vertiefende Literatur zur spannenden Geschichte des Flößerstädtchens preisgünstig im Tourismusbüro erwerben und in die faszinierende Geschichte der alten Schwarzwaldstadt eintauchen.

Von der Vielzahl geschichtlicher Denkmale auf engstem Raum können im Folgenden nur einige exemplarisch vorgestellt werden:
Bild vergrößern
Bild vergrößern Zur besseren Lesbarkeit bitte anklicken (Bild um 1900)
Bild vergrößern
Bild vergrößern

Ein straffer Spaziergang hinauf zur Burgruine, bevor man sich der frischen und gekonnt "etwas anderen" Küche von Roger Meier widmet (oder danach), kann nur empfohlen werden. Nicht nur wegen gut durchblutetem Erreichen eines Aussichtspunktes, sondern vor allem weil zuvor quasi "nebenbei" die schönsten historischen Fachwerkbauten der Stadt mit ihren herrlichen Hauszeichen und (Segens-)Sprüchen entdeckt werden. Der lohnende Blick über Stadt und Kinzigtal ist das i - Tüpfelchen.

Im ehemaligen Gerberviertel (Richtung Kinzig) steht die "Äußere Mühle" (Bild unten links) von 1557, das älteste Gebäude Schiltachs. Wo früher feine Nasen gerümpft wurden macht sich heute beim ehemaligen Gerberkanal romantische "Spitzweg - Stimmung" breit.

Wenn Sie am Gewerbekanal weiter gehen (siehe dortige Infotafel mit Lageplan) erreichen Sie nach wenigen Metern das Schüttsägemuseum - ein bestens erhaltenes ehemaliges wasserbetriebenes Sägewerk. Daneben das Flößermuseum mit original nachgebautem Holz Floß, dass wie ein Kunstobjekt neben der Kinzig schwebt. Näheres zur Schiltacher Flößerei im Kapitel Weiterführende Informationen.